foodeez-default-slider-image

"Kaffee dehydriert nicht, ich wäre sonst schon Staub!" Kafka

Kaffee ist mehr als ein Getränk

Wie Franz Kafka eins schon feststellte, erweckt ein guter Kaffee müde Geister und liefert den Menschen Energie. Wurde früher das Koffein noch in der Medizin eingesetzt, hat sich Kaffee über all die Jahre zu einer festen Institution in unserem Leben entwickelt. Als Filterkaffee auf dem Frühstückstisch oder To-Go für den hektischen Kaffee-Genießer spielt dabei keine Rolle. Denn ein durchschnittlicher Pro-Kopf- Verbrauch von 150 Liter im Jahr spricht für sich. Somit trinken wir Deutschen im Schnitt mehr Kaffee als Wasser.

Aber warum lieben wir Kaffee?

Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Für die einen ist Kaffee überlebenswichtig, um die lästige Morgenmuffligkeit abwerfen zu können, andere finden pure Entspannung bei einer guten Tasse Kaffee oder Espresso mit Freunden in der Nachmittagssonne. Was auch immer der Grund ist, eines ist entscheidend: der Kaffee muss gut sein und schmecken. Und zwar genau so, wie Kaffee schmecken sollte. Billig gepresste Pads sind da keinesfalls gemeint. Und auch nicht der 2 Euro Instant Kaffee aus dem Supermarkt um die Ecke. Denn das ist kein Kaffee und wahre Liebhaber wissen das.

Frisch gemahlen oder Kaffee per Knopfdruck?

Frisch gemahlene Kaffeebohnen – ob per Hand oder in einem Kaffeevollautomaten, gut hergestelltes Kaffeepulver und auch hochwertige Pads oder Kaffeekapseln liefern das, was wir brauchen: Guten, aromatischen Kaffee. Entscheidend ist in jedem Fall die Röstung und die Verarbeitung der Kaffeebohnen seitens der Hersteller und die Zubereitung zu Hause. Die wohl beste und einfachste Methode ist das Mahlen der Kaffeebohnen und das Pulver anschließend mit der French Press aufzubrühen oder sich der klassischen Filtermaschine zu bedienen. Wer es moderner mag, sollte auf den Kaffeevollautomat zurückgreifen. Diese gibt es in verschiedensten Preiskategorien. Angefangen beim handelsüblichen Halbautomaten bis hin zur Profi-Siebträgermaschine hat der Kaffee-Liebhaber die breite Auswahl. Welche Maschine die Richtige ist, hängt natürlich viel vom Budget und Bedarf des einzelnen ab. Profi-Kaffeevollautomaten kosten gerne um die 5.000 € und mehr, bereiten aber auf Knopfdruck exzellenten Kaffee aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen.

Die gängigsten Zubereitungsarten auf einem Blick:

  • French Press
  • Filtermaschine
  • Espressokocher
  • Pad- oder Kapselmaschinen
  • Kaffeevollautomaten
  • Siebträgermaschinen

Neben der Zubereitungsart kommt es natürlich auch auf die Wahl der Kaffeebohnen an. Eine gewisse Mindestqualität sollte Standard sein. Entscheidend sind die Kaffeeplanzen, die Bodenbeschaffenheit und die Reifezeit. Doch erkennt der normale Konsument diese Faktoren nicht unmittelbar beim Kauf. Das Ursprungsland ist ein guter Hinweis. Kaffee aus Guatemala, Brasilien oder Costa Rica steht allgemeingültig für gut schmeckenden Kaffee – da heißt die Devise durchprobieren. Oder lasst euch bei einem kleinen Fachgeschäft vor Ort beraten, diese bieten meist auch kleine Kostproben an. Und auch auf die Röstung sollte beim Kauf geachtet werden. Hier gilt als Faustregel: Je länger die Kaffeebohnen in der Röstung waren, desto milder schmeckt der Kaffee. Zudem ist die Langzeit-Röstung auch bekömmlicher für unsere Gesundheit.